Angstzustände und innere Unruhe natürlich behandeln

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die letzten Monate viele Menschen an den Rand der Verzweiflung getrieben haben. Wir leben aktuell in einer außergewöhnlichen Zeit und müssen neue Wege gehen, um sich wieder im Alltag besser zurechtzufinden. Nicht allen fällt das leicht. Zu viele Menschen sind in ihrer Existenz bedroht, da sie seit Monaten ihren Beruf nicht ausüben durften und nun versuchen müssen, irgendwie wieder auf die Beine zu kommen. Die Welle der Insolvenzen rollt an und Einnahmeeinbußen sorgen nach wie vor dafür, dass viele schlicht weg am Existenzminimum leben. Da es keine Perspektive gibt und sich eine große Unsicherheit breit gemacht  hat, haben viele Angstzustände entwickelt. Diese machen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise bemerkbar.

Von Schlafstörungen bis hin zu Herzrasen

Wenn der Kopf keine Ruhe gibt und ständig negative Gedanken vorherrschen, hindert das einen gut zu schlafen. Allein das Einschlafen bereitet den meisten deshalb schon arge Schwierigkeiten. Hat man das endlich geschafft, erwacht man leider oftmals mitten in der Nacht und das Spiel beginnt von vorn.

Darüber hinaus beklagen sich viele über eine allgemeine Schwäche und Antriebslosigkeit. Experten schlagen bereits Alarm, denn das sind erste Anzeichen von Burn Out und depressiver Verstimmung. Davon sind nicht nur Erwachsene betroffen, sondern zunehmend auch Kinder. Sie leiden besonders stark unter der aktuellen Lage. Soziale Kontakte sind für eine gesunde Entwicklung unabdingbar. Die dauerhafte Isolation hat viele Kinder verunsichert und die Praxen der Psychologen sind komplett überfüllt.

Hinzu kommen körperliche Symptome, die von Herzrasen bis hin zu Übelkeit und Schwindel führen können. Niemand muss das tatenlos hinnehmen. Es ist Zeit zu handeln, bevor es noch ernster wird. Denn ein positiver Geist ist essenziell, wenn es um die allgemeine Gesundheit geht und das steht nach wie vor im Fokus.

Heilung aus der Natur

Niemand muss sofort zu starken Medikamenten greifen, um die oben beschriebenen Leiden zu lindern. Ein jeder hat es durchaus selbst in der Hand. Auf einen Versuch kommt es an. Die Natur ist reich an Wirkstoffen, die selbst  bei nervösen Leiden und seelischen Unwohlsein helfen können. Zur Beruhigung nehmen nach wie vor viele Baldrian und Lavendel. Das ist besonders schonend und ideal, wenn es Zeit zum Schlafen ist. Die Wirkstoffe können in ganz unterschiedlichen Formen eingenommen werden. Als Kapseln oder gern als Tee. Ein warmer Lavendel Tee vor dem Schlafen hilft dabei, besser zur Ruhe zu kommen.

Doch nicht nur diese Klassiker helfen dabei. Eine der ältesten Heil – und Nutzpflanzen überhaupt, rückt immer weiter in den Fokus. Die Rede ist von Hanf. Diese Pflanze enthält verschiedene Wirkstoffe. Unter anderen Cannabinoide, die selbst in unserem Körper vorkommen. Erst im Jahr 1992 entdeckten Wissenschaftler das körpereigene Endocannabinoid System, welches ein Teil des Nervensystem ist. Hier sind Rezeptoren vorhanden, an denen Cannabinoide andocken und wirken.   CBD ist ein solches Cannabinoid und hat eine beeindruckende Wirkung. Viele denken zunächst an eine berauschende Wirkung, wenn es um die Wirksamkeit von Hanf geht. Doch Hanf enthält verschiedene Cannabinoide. CBD ist nicht psychoaktiv und daher erwirkt es auch keinen Rausch. Es hilft bei Angstzuständen, nervöser Unruhe und depressiver Verstimmung. CBD kann auf unterschiedliche Art und Weise konsumiert werden. Entweder als Öl oder auch in Form von Kapseln. Bei vielen sind jedoch die Verdampfer sehr beliebt. Durch den Cannabis Verdampfer gelangen die Wirkstoffe deutlicher schneller in das körpereigene Endocannabinoid System. Da keine Abhängigkeit entsteht und es keine nennenswerten Nebenwirkungen gibt, setzen immer mehr Menschen auf Hanfprodukte, um zur Ruhe zu kommen.

Mentale Stärke aufbauen

Es ist nicht immer leicht, mental stark zu sein. Vor allem in dieser Zeit fällt das vielen deutlich schwer. Hier hilft es, wenn man wieder beginnt, sich auf seine Stärken und Leidenschaften zu konzentrieren. Das kann gute Musik sein, Sport, kreative Aktivität oder einfach mal wieder etwas Leckeres kochen. Da gibt es viele Möglichkeiten, um sich mit positiven Dingen zu befassen. Diese helfen dabei, sich wieder besser zu fühlen und mental zu neuen Kräften zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.